zurück

E-Mobile

E mobile: Ältere Dame fährt mit einem Elektromobill.

Was ist ein ElektroMobil?

Elektromobile, auch E-Mobil genannt, fördern die Mobilität und Flexibilität von körperlich Eingeschränkten und Gehbehinderten. E-Mobile ermöglichen es auch längere Strecken zügig zurückzulegen. Zudem können mit dem Gefährt auch bequem Waren und Taschen, beispielsweise Einkäufe, transportiert werden.

 

Was kosten E-Mobile?

Die Preise für Elektromobile können aufgrund zahlreicher Ausstattungsmöglichkeiten stark variieren. Einfache Ausführungen können bereits ab etwa 1.000 Euro erworben werden. Bei besonders komfortablen und sehr leistungsstarken Modellen können die Kosten bei bis zu 7.000 Euro liegen. Für Gefährte mit überdachter Fahrerkabine fallen meist noch höhere Kosten an.

 

Tipps zum Kauf

Um das für Sie optimale Modell zu finden, empfehlen wir Ihnen sich Zeit für eine ausführliche Beratung zu nehmen und die unterschiedlichen Varianten vor dem Kauf zu testen. Stellen Sie sich auch die Frage, wofür Sie Ihr Elektromobil hauptsächlich nutzen möchten. Wenn Sie viel unterwegs sind, sollten Sie auf eine hohe Reichweite des Akkus achten. Wenn Sie Ihr Modell vor allem für die Erledigung von Einkäufen nutzen wollen, ist die Zuladungslast entsprechend hoch zu wählen.

 

Rechtliche Hinweise zu Elektromobilen

Bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 6 km/h sind Elektromobile von der Meldepflicht befreit. Für Modelle mit einer höheren Geschwindigkeit als 6 km/h ist ein eigenes Nummernschild nötig und der Abschluss einer Versicherung Pflicht.  Die benötigte Versicherung ist vergleichbar mit der Versicherung eines Mofas und die Kosten sind dementsprechend relativ gering. E-Mobile mit einer Geschwindigkeit von über 15 km/h dürfen nur auf Privatgelände genutzt werden.

 

Suchen Sie nach einem E-Mobil? 
Zur kostenlosen Anbietersuche kommen Sie hier!