zurück

Lieferdienste

Alter Mann nimmt Lieferdienste in Anspruch.

Um sich das anstrengende Einkaufen im Alltag zu ersparen, gibt es verschiedene Möglichkeiten sich Lebensmittel und Getränke direkt nach Hause liefern zu lassen. Findet sich in der Familie oder Nachbarschaft niemand, der das Einkaufen übernehmen könnte, sind Einkaufshelfer oder Lieferdienste eine gute Alternative.

Beispielsweise können Sie sich vom regionalen Bauern wöchentlich eine Gemüsekiste zum Zubereiten gesunder Mahlzeiten per Post liefern lassen. Auch viele große Supermarktketten bieten mittlerweile einen eigenen Lieferservice an. Via Internet können Sie sich bequem von zu Hause aus Ihren Warenkorb zusammenstellen und den Zeitraum wählen, wann Ihre Einkäufe zu Ihnen geliefert werden sollen. Dies eignet sich vor allem dann, wenn die Senioren noch so fit sind, die sie selbständig kochen können, aber aufgrund weiter Wege, der schweren Last der Einkäufe oder anderer Hindernisse nicht mehr selbst einkaufen gehen können oder wollen.

Ist es dem Senior nicht mehr möglich selbst zu kochen, gibt es die Möglichkeit sich fertige Mahlzeiten nach Hause liefern zu lassen. Dieses sogenannte Essen auf Rädern bietet tägliche Heißlieferungen und eine wöchentliche tiefkühlfrische Lieferung. Für was man sich entscheidet hängt davon ab, inwieweit der Senior noch fähig ist sich seine Mahlzeiten zuzubereiten. Ist ihm zuzutrauen die tiefgekühlten Mahlzeiten selbständig und ohne Verletzungsgefahr aufzuwärmen und zudem eine ausreichend große Kühltruhe vorhanden, kann eine wöchentliche Lieferung von tiefkühlfrischen Mahlzeiten die richtige Wahl sein, da man dadurch die Möglichkeit hat selbst zu entscheiden, was man an welchem Tag essen möchte. Ist es zu schwierig die Mahlzeiten aufzutauen und zu erwärmen, stellen tägliche Heißlieferungen eine Alternative dar.

Bei den meisten Anbietern kostet ein Menü zwischen 4 und 10€. Die Menüs des Bayrischen Roten Kreuzes sind beispielsweise bereits ab 5 Euro erhältlich. Um eine genaue Übersicht der tatsächlichen Kosten zu haben empfiehlt es sich beim Lieferdienst genau nachzufragen. Wichtige zu klärende Punkte sind, ob für das Wochenende ein Aufschlag berechnet wird und was der genaue Lieferumfang einer Mahlzeit ist. Sind beispielsweise Obst, ein Nachtisch, ein Salat oder eine andere Vorspeise oder ein Getränk mit inbegriffen? Wird nur die Hauptmahlzeit geliefert, muss man sich auf Kosten einstellen für Getränke und zusätzliche Speisen wie frisches Obst um die Vitaminversorgung zu gewährleisten.
Bei Allergien und Unverträglichkeiten oder einer speziellen Ernährungsweise ist es wichtig zu klären, ob auf Allergien Rücksicht genommen werden kann und ob es spezielle Gerichte für Vegetarier, Diabetiker oder Menschen mit Laktose- und Glutenunverträglichkeit gibt. Um den Service und die Qualität des Essens zu testen sollte man nachfragen, ob es die Möglichkeit gibt ein Probe-Essen zu bekommen, ohne einen Vertrag abschließen zu müssen. Dabei kann man auch gleich sehen, ob die Verpackung seniorengerecht und leicht zu öffnen ist. Kommt häufiger jemand aus der Familie zu Besuch um mit dem Senior gemeinsam zu kochen und zu essen, sollte man fragen, ob es möglich ist an bestimmten Tagen mit der Lieferung auszusetzen oder ob jeder Tag beliefert werden muss.

Nachteile der Heißlieferung des Essens auf Rädern sind, dass das Essen bei einer langen Dauer des Weges und der damit verbundenen langen Zeit des Warmhaltens, bereits verkocht sein kann, wenn es ankommt. Lieferzeiten können je nach Verkehrslage und Dauer der Auslieferung nicht immer zuverlässig eingehalten werden, was für jemanden der zum Mittagessen Tabletten immer zu einer bestimmten Uhrzeit einnehmen muss, schlecht ist. Außerdem enthalten sie oftmals weniger Vitamine als tiefgekühlte Speisen. Generell gilt für die Gerichte was für die meisten anderen Fertiggerichte auch gilt, nämlich, dass sie oft zu viel Fett, Salz und Kalorien enthalten. Trotzdem kann Essen auf Rädern eine Möglichkeit sein, damit der Senior länger im eigenen Zuhause leben kann und nicht in ein Altersheim umziehen muss, weil er sich allein keine Speisen mehr zubereiten kann.

Anbieter, die eine besonders gute Qualität des Essens aufweisen, sind am Fit im Alter-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu erkennen.

Bei Fragen zu Lieferdiensten können Sie uns gerne jederzeit kostenlos kontaktieren!