zurück

Neurungen von Wohngemeinschaften

Neuerungen von Wohngemeinschaften mit drei Menschen.

Zusätzliche Leistungen für Pflegebdürftige in ambulant betreuten Wohngruppen (§ 38a SGB XI)

§ 38a gilt auch für Personen mit Pflegegrad 1. Kann aber entfallen bei „anbieterverantworteten Wohngemeinschaften"! Bei Bezug des WG-Zuschlags kann Tagespflege-Anspruch entfallen!

Seit 2017 gilt der neue Anspruch für Pflegebedürftige: ein pauschaler Zuschlag im Höhe von 214 Euro monatlich.

 Der Anspruch besteht wenn:

  • Leistungen der Pflegeversicherung bezogen werden
  • 2 bis 11 weitere Personen in der WG wohnen
  • keine Versorgungsform inklusive teilstationärer Pflege vorliegt, die dem Leistungsumfang einer „vollstationären Versorgung" weitesgehend entspricht
  • eine Präsenzkraft durch die Mitglieder der WG beauftragt ist

 

Wohngemeinschaft und Anbieterverantwortung vor Einzug:

Hinweis an Nutzer „in geeigneter Weise"...

  • darauf, dass der „vollstationären Pflege" entsprechende Leistung erbracht wird...
  • darauf, dass die Versorgung in der WG auch durch die aktive Einbindung der eigenen Ressourcen und des eigenen sozialen Umfeldes sichergestellt werden kann...

 

Wohngemeinschaften und Tagespflege

Nach dem § 41 SGB XI können Teilstationöre Leistungen neben dem  „WG-Zuschlag" nur dann in Anspruch genommen werden, wenn die Pflege in der ambulant betreuten Wohngruppe — nachweislich nicht in ausreichenden Umfang sichergestellt ist (Gutachten des Medzinischen Dienst der Krankenversicherung ist erforderlich).